Susanne Erkens-Reck – General Manager Roche Austria

Über den Wert von Arzneimittel-Innovationen und den Umgang damit wird im Gesundheitssektor viel diskutiert. Welche Trends nehmen Sie in diesem Zusammenhang innerhalb des österreichischen Gesundheitssystems wahr? Was schätzen Sie am österreichischen System?
Speziell im Krankenhausbereich verfügen wir in Österreich über einen schnellen Zugang zu innovativen Arzneimitteln, darauf können wir stolz sein. Eine wichtige Weiterentwicklung wäre dabei ein transparenter Prozess, der sowohl den Wert von Innovationen adäquat berücksichtigt als auch den frühzeitigen und österreichweit einheitlichen Zugang sichert. PatientInnen und ihr Wohl sollten im Zentrum dieser Entwicklung stehen.

Können Sie über ein Beispiel aus Ihrem unmittelbaren Bereich berichten, das sinnbildlich für Ihre Einschätzung stehen kann?
Ich erlebe viele Diskussionen, die sich um den Wert und die Bewertung unserer Produkte bewegen. Ich wünsche mir, dass wir die PatientInnen ins Zentrum stellen und die Notwendigkeit für Investition in Forschung und Entwicklung, damit wir noch bessere Behandlungsmöglichkeiten für die Menschen finden. In diesem Spannungsfeld ist es nicht einfach, konstruktive Lösungen zu finden, die sowohl den Wert von Innovationen anerkennen als auch den nachhaltigen Zugang für PatientInnen sichern. Innovative Preismodelle und gemeinsame Lösungen mit unseren Kunden stehen dabei im Zentrum unserer Bemühungen.

Was müsste getan werden, damit die Versorgung heimischer PatientInnen mit innovativen Arzneimitteln für die Zukunft sichergestellt ist?
So wie in Deutschland wäre es sinnvoll, wenn die Nutzenbewertung eines Arzneimittels nicht von derselben Institution durchgeführt wird, die auch die Preise festlegt. Wir sollten im Sinne der PatientInnen eine evidenzbasierte und transparente Bewertung von Produkten und die Anerkennung von Innovation sicherstellen. Offenheit und der Wille gemeinsam Lösungen zu schaffen, damit Österreich weiterhin Vorreiter im Gesundheitsbereich bleibt, das sollte unser gemeinsames Ziel sein.


Über Roche
Roche zählt in Österreich zu den führenden Anbietern von Arzneimitteln, Produkten der In-vitro-Diagnostik sowie bei Diabetes-Management-Systemen und Services und ist mit rund 400 Mitarbeitenden und drei eigenständigen Gesellschaften in Wien (Vertriebsstandort Pharma, Diagnostics und Diabetes Care) vertreten. Roche ist landesweit klare Nummer eins bei Krebsmedikamenten und im Spitalsbereich, am In-vitro-Diagnostik Gesamtmarkt sowie bei der Diabetesselbstkontrolle. Das Unternehmen feierte 2017 sein 110-jähriges Bestehen in Österreich.
www.roche.at